Schenken und Beschenkt werden Vol1

Es ist unübersichtlich. Die Tage werden kürzer (und kälter) und da liegt es nur auf der Hand, daß man an Weihnachten denkt – und an die Geschenke. Klar, bis da ist noch etwas Zeit hin, aber in Zeiten wie diesen, wo der Christkindlmarkt (zumindest in Innsbruck) schon Mitte November seine Pforten öffnet, der Weihnachtsbaum (auch in Innsbruck) noch früher, nämlich Anfang November steht und die Weihnachtsbeleuchtung (klar, auch die in Innsbruck) noch eher hängt, nämlich so ca. Ende Oktober, wo schon Ende August erste Weihnachtsmänner aus Schokolade in den Supermarktregalen vor sich hinverstauben und spätestens Anfang Dezember schon überall „Stille Nacht“ ertönt, liegt es nur auf der Hand, daß man (und Frau) sich so seine (ihre) Gedanken macht... Nicht nur darüber, was man seinen Lieben (die jedes Jahr noch mehr werden) schenken könnte, sondern auch darüber, was man sich von o.g. Lieben, die zum Teil immer wieder nachfragen, wünschen könnte. Als probates Mittel kann es sich hier erweisen, einen Katalog schön am Tisch zu plazieren, in dem man all die Artikel ankreuzt, die einem gefallen. Das nur so am Rande. Klingt einfach, ist es aber nicht. Zwar hat mein Fußballverein zum Glück soviel Verstand, daß er nicht nur einen Winterkatalog (pünktlich im Oktober) sondern auch einen „Saisonkatalog“ (noch pünktlicher im Juli) produziert.... aaaaber... Ja, mein Verein ist ein Verein von Welt und daher gibt es da so allerlei: Für den Säugling bis zum Opa, jeder kann was finden. Nicht nur Trikots, Schals usw., die Palette reicht wesentlich weiter: Von Strampelanzügen für die Kleinsten (Schnuller inklusive) über Duschgel, Bademäntel, Winterjacken, Sommerjacken, Pullis, Hemden, Krawatten, usw. bis hin zu Hundeleine und Golfschläger.... alles ist dabei. Und damit beginnt das Problem: Die Auswahl ist zu groß. Da niemand (zumindest ich nicht) ernstlich will, daß die arme Verwandtschaft wirklich arm, will heißen geldlos wird, kann man nicht alles ankreuzen, was einem so ins Auge sticht. Okay, einige Artikel wie z.B. o.g. Golfschläger scheiden automatisch aus, auch Hundeleine und dergleichen mehr. Aber.... Also mal unter uns: Die Fleecejacke Lady (oder heißt das Lady-Fleecejacke???) ist schick. Wirklich. Aber das gleiche kann ich auch vom Damen-Kurzmantel behaupten. Dumm nur, daß ich keine Mäntel mag. Und die Lady Fleecejacke (oder Fleecejacke Lady) ist doch etwas kurz geraten, bei näherer Betrachtung. Und da kann man als edler Spender schon hübsch eingehen, wenn die Größe nicht paßt und überhaupt. Zahnbürste als Weihnachtsgeschenk? Forget it! Ich meine, klar Zahnbürsten braucht Mensch, aber als Weihnachtsgeschenk?? Oder das Rense-Trikot. Taugt mir ja voll. Echt schick. Dumm nur, daß mir knalliges bananengelb nicht wirklich steht. Außerdem hab ich ja schon 3 Trikots. Wobei: Das Jeremies-Trikot ist blau. Verstanden? Blau. Genau. Also gut, um ehrlich zu sein, es ist Blau mit fettem, rotem Streifen in der Mitte, aber es ist blau. Und ich bin Bayernfan. Also.... Das Makaay-Trikot ist echt schick, aber: es hat kurze Ärmel und sitzt etwas knapp. So knapp, daß man keine Jacke drunter anziehen kann, wenns mal kälter wird. Fazit: Sommergeeignet. Aber nicht für Spiele nach September und vor Mai. Mein Demichelis-Trikot ist noch schicker, wirklich, und ich bekomme sogar eine Jacke drunter, aber: es hat auch kurze Ärmel. Das heißt, die Jacke, zumindest deren Ärmel, schauen drunter hervor. Hm. Das Rense-Trikot hätte lange Ärmel und außerdem braucht der Gute jedmöglich erdenkliche Unterstützung. Nur: Das Trikot ist Gelb. Und Gelb, siehe oben, steht mir nun nicht wirklich. Wobei, auch Fußballer schauen in den Trikots teilweise lustig aus. Will heißen, nicht jedem steht das Trikot, das er trägt (ein Alex Manninger in zitronengelb schaut noch lächerlicher aus, als ich in Banane...). Aber der Hausanzug ist auch schick und so was kann man ja brauchen. Herrje, schon arges Dilemma. Was wünscht man sich da wirklich? Und vor allem, wie definiert man das so genau, daß es wirklich paßt? Wie gesagt, unpassende Größe und so... Und außerdem muß das Ding einem ja auch stehen, Stichwort Bananengelb und Zitronengelb. Kann man ja aus dem Katalog raus auch nicht so einfach erkennen. Bleibt nur eines: Selber ausprobieren. Und genau das werde ich machen. Am 22.11. wenn ich zum Spiel gegen Cottbus fahre.....

12.11.08 17:15

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Clemens (2.12.08 14:38)
Hallo !

Wie ich mitlerweile weiß hast Du ja was gefunden . Es sind aber auch einige anregungen gefallen die es mir etwqs leichter machen . Es gibt da ja nicht nur Weihnachten !

Lg. Clemens

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen